Zum Hauptinhalt springen

Next Exit – ebay

Bisher war ebay für den Verkauf von Web-Projekten ab einer gewissen Größenordnung und Professionalität eigentlich mehr oder weniger tabu. Zu groß das Angebot von etablierten Projekten für 25,99 Euro und zu groß die Gefahr, aufgrund mangelnden Interesses von Seiten der Internetunternehmer keinen angemessenen Verkaufspreis zu erzielen. Inzwischen mausert sich der Online-Martplatz mehr und mehr zur Exit-Strategie für zahlreiche Projekte aus dem Bereich Community/Web 2.0. Aktuell steht die Shopping-Communty Yieeha bei ebay zum Verkauf. Ebenfalls in der Auktion befindet sich der Cerealien-Dienst mycornflakes.com.

Die Initialzündung lieferte wohl vor knapp einem Jahr der Verkauf von dukudu.de via ebay, der den Gründen zumindest die Investitionen wieder in die Kassen gespült haben dürfte. Neben dukudu.de haben u.a. brokr.de (75.000 Euro), youop.com (16.000 Euro) und texteln.de (11.000 Euro) einen neuen Betreiber gefunden. Davon ausgehend, dass der Werbeeffekt des Neuen sich inzwischen abgenutzt haben dürfte, scheint sich also tatsächlich ein Markt für kleinere Web 2.0-Projekte außerhalb utopischer Millionenbewertungen zu etablieren. Erfreulich, zumal Projektverkäufe über den Marktführer im Domainhandel Sedo bisher eher schleppend verlaufen.

Sollte sich der Trend fortsetzen und der Markt festigen, könnte sich für die Gründer von Start-Ups aus dem Bereich Online-Communities/Web 2.0 die Zukunft etwas entspannter darstellen:

Sollte sich das Projekt nicht als selbsttragend erweisen, die Suche nach Investoren erfolglos bleiben oder tatsächlich keiner der Big-Player a la Google, Microsoft und Co. auf das Projekt aufmerksam werden, so kann zumindest ein Teil der Investitionen über einen Exit via ebay (oder einen anderen Marktplatz) wieder eingespielt werden. 3…2…1…

Update 03.07.2008: Yieeha wurde heute für rund 24.500 Euro (20.600 Euro netto) bei ebay versteigert. Den Zuschlag hat eine gewisse Net-Line GmbH erhalten, aufgrund der zahlreichen namensgleichen Gesellschaften ist hier aber noch keine eindeutige Zuordnung möglich. Wir dürfen gespannt sein… 😉

Update 17.03.2009: Inzwischen wurde der Twitter-Klon dukudu vom neuen Betreiber allesklar.com komplett eingestellt.

Königskinder: Web 2.0 und Business-Modelle

Andreas Göldi hat im Gemeinschafts-Blog netzwertig.com einen sehr interessanten Beitrag zum Thema Web 2.0 und Business-Modelle geschrieben:
Web 2.0 in Geldnöten: Na, heute schon ein Businessmodell gesucht?

Leider ist es tatsächlich in vielen, wenn nicht sogar einem Großteil, der Web 2.0-nahen Start-Up Projekte Realität, dass das Business-Modell, sofern überhaupt vorhanden, einen zu geringen Stellenwert einnimmt. In einem Gespräch wurde mir vor kurzer Zeit sogar die Übernahme durch einen Big-Player a la Google als Geschäftsmodell eines Community-Projektes vorgestellt. Und ich befürchte, dass dies kein Einzelfall ist.