Zum Hauptinhalt springen

XING-Gruppe Radreisen – Teil 1 – Idee und Antrag

Wie bereits angekündigt, werde ich die Gründung und Weiterentwicklung der XING-Gruppe „Radreisen und Radurlaub“ mit einer kleinen Serie begleiten.

XING ist erklärtermaßen inzwischen eines meiner Lieblingstools geworden. Anfangs primär als Werkzeug zum Kontakt-Management genutzt, habe ich inzwischen auch die ein oder andere Gruppe für mich entdeckt. Eigentlich ganz praktisch, dass man sich mit wenigen Klicks vertikale Themenwelten erschließen kann. So lange Initiativen wie OpenID noch, etwas bildlich gesprochen, in den Kinderschuhen stecken, kann man das Ganze zumindest im kleinen innerhalb von Mikrokosmen wie XING testen. 😉

Es lag also nahe, auch mal selbst aktiv zu werden und eine Gruppe ins Leben zu rufen. Fahrrad als Oberthema lag relativ schnell auf der Hand, nach einiger Recherche in den bestehenden Gruppen zum Thema Fahrrad habe ich dann letztendlich „Radreisen & Radurlaub“ als mögliches Gruppenthema ausgemacht. Zum einen, weil es mir persönlich am Herzen liegt, und zum anderen, um den „Gebietsschutz“ von XING zu umgehen, der nur jeweils eine Gruppe zu einem bestimmten Thema zulässt. Zumindest dachte ich das zu diesem Zeitpunkt, seit gut einem Jahr werden allerdings aus Gründen der Chancengleichheit durchaus auch Gruppen-Themen mehrfach zugelassen. Eine Recherche in den Interessensprofilen der XING-Mitglieder zu den Begriffen „Radreisen“ & „Radurlaub“ hat mit über 300 Treffern (mehr werden nicht angezeigt) ebenfalls ein vielversprechendes Bild ergeben.

Das Antragsformular als solches ist etwas versteckt, über die Hilfe aber gut zu finden. Auf den ersten Blick wirkt es etwas unübersichtlich, im Grunde werden m. E. aber sinnvolle Informationen abgefragt. Neben Titel und Kategorie der vorgeschlagenen Gruppe, werden auch einige Infos zu der eigenen Moderationserfahrung, der geplanten Zielgruppe, der voraussichtlichen Mitgliederentwicklung sowie dem genauen Thema der Gruppe abgefragt. Würde jedes Startup diese Liste ausfüllen und sich entsprechend Gedanken machen müssen, hätten wir wahrscheinlich ein paar Social Networks weniger auf dem Markt und nicht jeden Tag eine neue Community auf dem Newsticker… 😉

Die Infos zu meinem Erfahrungen als Moderator, der Zielgruppe und der Spezialisierung auf mehrtägige Radtouren & Radreisen sind mir relativ leicht von der Hand gegangen. Bei der voraussichtlichen Entwicklung der Gruppengröße habe ich mir zugegebenermaßen etwas schwer getan. Letztendlich habe ich nach drei Monaten 150, nach sechs Monaten 300 und nach 12 Monaten 600 Gruppenmitglieder geschätzt. Wie realistisch diese Einschätzung war, wird sich zeigen.

Im letzten Schritt muss noch der Code of Conduct, sozusagen die Netiquette für XING-Moderatoren, akzeptiert werden. Nach dem Speichern bleibt dann nur noch das Abwarten, wie die XING-Moderation über den Antrag entscheidet. Das es geklappt hat, ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr. 😉

Im nächsten Teil der kleinen Serie dann mehr über die First-Steps der Gruppeneinrichtung sowie ein paar Infos zur Mitgliederakquise.

Ergänzung Artikel-Übersicht