Nachdem ich im ersten Teil kurz auf die Ideenfindung und den Gruppenantrag eingegangen bin, im zweiten Teil einige Infos rund um die Einrichtung der Gruppe „Radreisen & Radurlaub„. Die ersten Schritte zur Mitgliedergewinnung folgen dann im dritten Teil.

Mit der Genehmigung des Gruppenantrags bekommt man von XING eine kurze Anleitung für die ersten Einrichtungsschritte zur Verfügung gestellt. Netterweise haben die XING-Mitarbeiter einen Teil des Antragstextes bereits als Startseite eingerichtet, so dass man es etwas leichter hat. 😉 Im Grunde braucht es für die Einrichtung eigentlich keine Anleitung, da a) die Benutzerführung passabel und b) der Funktionsumfang überschaubar ist. Konkret lassen sich der Startseitentext, die Gruppenbeschreibung, die Foren, die Optionen zur Mitgliederfreischaltung und die Gruppensichtbarkeit einstellen. Besonderem Augenmerk sollte dabei der Startseite geschenkt werden, da diese zum einen der erste Kontaktpunkt für die potentiellen Mitglieder ist und zum anderen die dort aufgeführten Stichworte von XING für die Gruppensuche verwendet werden. Anscheinend filtert hier XING wie zu den guten alten Zeit des Keyword-Spammings anscheinend in keinster Weise, worauf leider auch schon einige XGO (XING Gruppen Optimierer) gekommen sind.

Bei der Struktur der Foren innerhalb der Gruppe gelten wieder (und weiterhin) die Regeln aus den Zeiten der ersten Bulletin-Boards: Weniger ist mehr! Will heißen: Lieber klein und übersichtlich starten und die Strukturierung der Foren an die Entwicklung der Gruppe und damit die Wünsche der Mitglieder anpassen. Trotz aller Erfahrung hat der erste Aufschlag für die Foren-Struktur keine Woche überdauert, ganz so dynamisch hatte ich es mir nicht zu erhoffen gewagt.

Weiterhin lässt sich auch die Headergrafik und (ganz wichtig) das Gruppen-Icon anpassen, welches später auf den Profilseiten der Gruppen-Mitglieder angezeigt wird. Erfahrungsgemäß kommt dem Gruppen-Icon dabei eine besondere Rolle zu, da es über die Profile der Gruppen-Mitglieder neue Mitglieder aufmerksam machen soll und (man erinnere sich an Wanderstöcke und Autohecks in den 80er und 90ern) Gruppen-Icons von vielen XING-Mitglieder regelrecht gesammelt werden. Im Grunde liegt dies auch auf der Hand, bieten die Gruppen-Icons doch eine gute Möglichkeit, den Profilbesuchern (optisch) einen Überblick über die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu geben. Wichtig: Auf gute Lesbarkeit achten, das Icon hat gerade einmal 80×25 Pixel, und möglichst eine optische Brücke zum Gruppenthema schlagen. Da durfte der Radfahrer im Gruppen-Icon der Gruppe „Radreisen & Radurlaub“ natürlich nicht fehlen… 😉

Im nächsten Teil dann einige Tipps zur Mitglieder-Akquise via erweiterte Suche und Einladungs-Funktion.

Ergänzung Artikel-Übersicht