Andreas Göldi hat im Gemeinschafts-Blog netzwertig.com einen sehr interessanten Beitrag zum Thema Web 2.0 und Business-Modelle geschrieben:
Web 2.0 in Geldnöten: Na, heute schon ein Businessmodell gesucht?

Leider ist es tatsächlich in vielen, wenn nicht sogar einem Großteil, der Web 2.0-nahen Start-Up Projekte Realität, dass das Business-Modell, sofern überhaupt vorhanden, einen zu geringen Stellenwert einnimmt. In einem Gespräch wurde mir vor kurzer Zeit sogar die Übernahme durch einen Big-Player a la Google als Geschäftsmodell eines Community-Projektes vorgestellt. Und ich befürchte, dass dies kein Einzelfall ist.